Skip to main content


Kulturkampf


Gestern abend gab es einen Elternabend in der Klasse meines einen Sohns. Ich war irgendwie verhindert wegen Unlust auf Elternsprecherwahl und dergleichen Theater, habe aber heute von meinem Sohn (14 - das ist auch das Alter, um das es hier geht) erfahren, dass es wohl gut war, nicht dort gewesen zu sein, denn es sei dort zu einem Kontrollverlust gekommen. Nächste Woche macht die Klasse einen dreitätigen Ausflug in eine Stadt in der Nähe, in eine coole neuartige Jugendherberge und mit einigen Events auf dem Programm. Ursprünglich hieß es mal, dass alle Handys zuhause bleiben sollen, aber einige Kids haben angekündigt, dass sie sich daran nicht halten werden. Es gab dann eine ausführliche Diskussion zwischen Lehrern und Schülern, und am Ende einigte man sich darauf, dass die Handys doch mit dürfen, aber nur zu sinnvollen Zwecken wie Fotos, Navigation und Kommunikation in Hilfefällen genutzt werden sollen. Das hat nun gestern anscheinend einen Vater dermaßen auf die Palme gebracht, dass er völlig ausgerastet ist, wütend... show more

Verbote bringen selten was und schon gar nicht in diesem Themenbereich. Eltern die hier so vorgehen sind entweder überfordert (was man ihnen nicht vorwerfen kann) oder zu faul sich damit auseinander zu setzen. Oder beides.

Ich möchte auch schon gern die neue coole Technik nutzen und trotzdem achtsam mit der Mitwelt umgehen.

War der Vater jetzt voll dafür oder voll dagegen?

Na, voll dagegen. Es ist halt so, dass es bis vor kurzem noch üblich war, dass die Handys auf Klassenfahrten zuhause bleiben sollten, und das Gefahr-dass-die-dann-nur-Daddeln-Argument überwog bei allen. Aber irgendwann kamen halt auch mal neue Argumente wie Navigation, Kamera usw. Lehrer sind oft hin- und hergerissen und bei den Eltern gibt es halt manche Hardliner, die es strikt verbieten wollen. Allmählich kippt da jedoch die Stimmung auch bei mehr und mehr Eltern, und das hat in diesem Fall wohl zu einem Wutausbruch geführt.

Danke für die Erklärung.